Eine Kurzzeittherapie, sowie eine psychologische Beratung unterscheidet sich im Wesentlichen nicht sehr vom Vorgehen bei einer Psychotherapie. In der Regel stehen in einer Kurzzeittherapie oder Beratung konkrete Themen im Mittelpunkt, wodurch der zeitliche Umfang deutlich geringer ist als der einer Psychotherapie. Oft ist es möglich, bereits nach fünf bis zehn Sitzungen beispielweise selbstsicherer eine Entscheidung zu vertreten oder mit akuten Konflikten und Lebenskrisen konstruktiver umgehen zu können.

Behandlung akuter Themen oder zur Überbrückung zu einem von der Krankenkasse finanzierten Therapieplatz

Eine Kurzzeittherapie kann auch dann sinnvoll sein, wenn auf einen Therapieplatz gewartet wird, bei dem die Kosten von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden können. In Freiburg sind hier Wartezeiten bis zu einem halben Jahr oder auch länger sehr häufig.
Da aber in der Regel erst nach einem Psychotherapeuten gesucht wird, wenn es bereits sehr dringend geworden ist, kann eine Kurzzeittherapie als Überbrückung der Wartezeit genutzt werden, da es hier keine oder nur sehr kurze Wartezeiten gibt.